Sonntag, 22.07.2018 18:28 Uhr

Schwimmer im Rhein und größerer Flächenbrand

Verantwortlicher Autor: Klaus Köhnen Bonn, 07.07.2018, 09:58 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Boulevard +++ Bericht 2949x gelesen
Symbolbild
Symbolbild  Bild: Klaus Köhnen

Bonn [ENA] Am 6. Juli wurde die Feuerwehr der Stadt Bonn durch zwei parallele Einsätze gefordert. Gegen 14.30 wurde die Leitstelle über einen Schwimmer im Rhein informiert. Die zuerst eintreffenden Kräfte bestätigten dieses Szenario. Die Person brahcte sich in Lebensgefahr.

Die Feuerwehrleute versuchten den Schwimmer, mittels Megafon, zu überzeugen an das Ufer zu kommen. Dies gelang dann auch recht zügig.Parallel wurde ein Mehrzweckboot entsandt, die Besatzung informierte die Person ebenfalls über die möglichen Gefahren im Rheinstrom. Feuerwehr und Rettungsdienst können an dieser Stelle wiederholt nur davon abraten im Rhein schwimmen zu gehen. Untiefen, Strudel und die starke Strömung können selbst geübte Schwimmer in Lebensgefahr bringen. Im Einsatz waren 23 Einsatzkräfte von den Feuer- und Rettungswachen 1,2 und 3.

Noch während des laufenden Einsatzes am Rhein wurde die Leitstelle, gegen 14.52 Uhr, von mehreren Anrufern über einen größeren Flächenbrand informiert. In Lengsdorf, nahe der Straße Im Mühlenbach waren rund 2000Quadratmeter Fläche in Brand geraten. Die Leitstelle schickte eine große Zahl Einsatzkräfte, von Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr zu dieser Einsatzstelle. Am Einsatzort wurden drei Einsatzabschnitte gebildet.

Das Feuer wurde mit mehreren handgeführten Strahlrohren bekämpft. Ein leichtverletzter Feuerwehrmann wurde durch den Rettungsdienst vor Ort behandelt. Zur Versorgung der Einsatzkräfte mit ausreichend Getränken wurde frühzeitig eine Versorgungseinheit alarmiert. Vor Ort waren rund 60 Einsatzkräfte der Feuerwachen 1,2 und 3, der Führungsdienst, der Rettungsdienst und die Löscheinheiten der Freiwilligen Feuerwehr aus Lengsdorf und Duisdorf im Einsatz. Zur Sicherung des Grundschutzes besetzten insgesamt 15 Einsatzkräfte der Löscheinheiten Buschdorf, Holzlar und Holtorf der Freiwilligen Feuerwehr die Feuerwache 1. Die Maßnahmen an der Einsatzstelle waren gegen 17:00 Uhr beendet.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.