Freitag, 19.10.2018 17:24 Uhr

EXIL, eine musikalische Rundreise im östlichen Mittelmeer

Verantwortlicher Autor: Tanja Obermann Schwetzingen, 03.02.2018, 17:28 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 5128x gelesen
En Chordais
En Chordais  Bild: Alte Wollfabrik

Schwetzingen [ENA] „En Chordais“ ist ein Weltmusikensemble aus Thessaloniki, das international hohe Anerkennung genießt. Seit seiner Gründung (1993) gelingt es „En Chordais“, Musikforschung und Live-Auftritte kreativ miteinander zu verbinden. Die byzantinische Musik und die Musiktradition Griechenlands

sowie des gesamten Mittelmeerraums dienen dabei als Inspirationsquellen für die fünf griechischen Musiker. Alle Mitglieder des Ensembles zählen zu den besten Instrumentalisten Griechenlands und sind wahre Weltmusiker. Typische Instrumente wie Oud, eine Kurzhalslaute aus dem Vorderen Orient, und Kanun, eine orientalische Zither, entfalten zusammen mit Geige, Percussion und Gesang in den speziellen Arrangements eine ganz eigene Aura, überspannen Jahrhunderte und arbeiten das heraus, was die Völker im östlichen Mittelmeer miteinander verbindet. Dank ihrer Klasse wird bei En Chordais Musikgeschichte in unseren Ohren lebendig. Das Ensemble tritt weltweit auf bedeutenden Festivals und in den renommiertesten Konzertsälen auf.

Dazu gehört die Berliner Philharmonie genauso wie die Alte Oper Frankfurt, wo „En Chordais“ sein Publikum ausnahmslos begeisterte. Im Februar 2018 präsentiert „En Chordais“ in Deutschland sein Programm „Exil - Eine musikalische Zeitreise im östlichen Mittelmeer“. Das Ensemble kombiniert byzantinisch geprägte Musik mit arabischen Elementen, verbindet Populäres und Klassisches, erzählt von verlorener Heimat und Exil, aber auch von ausgelassenen Festen und Lebensfreude und führt dabei die Tradition des Rembetiko fort, jener Musik der Griechen, die aus ihrer Heimat in Klein Asien vertrieben wurden.

Die begnadeten Musiker aus Griechenland singen am 18. Februar 2018 in der Alten Wollfabrik Schwetzingen über persönliche und universelle Emotionen der Trennung, der Liebe, über Erwartung und Hoffnung. Sie spielen Werke, die in der griechischen Musiktradition verwurzelt sind und eigene zeitgenössischen Kompositionen. Die „New York Times“ schrieb nach einem Konzert: „Ein Arrangement mit byzantinischer Musik, das Sie unvergesslich im Innersten berührt, eingerichtet und aufgeführt von dem Ensemble En Chordais.“

Und die französische Libération meint: „`Marco Polos Reise´ ist - verortet zwischen klassisch-ernster und populärer sowie zwischen östlicher und westlicher Musik - ein großartiges Werk, eine bezaubernde musikalische Darbietung, in der das Außerordentliche und die Entdeckung des Andersartigen die bestimmenden Elemente sind.“ En Chordais sind: Kyriakos Petras (Violine), Kyriakos Kalaitzidis (Oud), Alkis Zopoglou (Qanun), Petros Papageorgiou (Percussion), Drossos Koutsokostas (Gesang).

Sonntag, 18. Februar 2018 – En Chordais Einlass: 18.00 Uhr / Beginn: 19.00 Uhr VVK: EUR 24,-- zzgl. VVK-Gebühr / AK: EUR 29,-- Karten an allen bekannten VVK-Stellen oder unter www.alte-wollfabrik.de

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.