Dienstag, 25.06.2019 19:31 Uhr

„Land – Frauen – Arbeit“ in der Weimarer Republik

Verantwortlicher Autor: Landschaftsverband Rheinland Köln/Oberbergischer Kreis, 10.01.2019, 17:09 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 4182x gelesen

Köln/Oberbergischer Kreis [ENA] „Land – Frauen – Arbeit“ in der Weimarer Republik. Symposium im LVR-Freilichtmuseum Lindlar. Vor 100 Jahren trat die Weimarer Reichsverfassung in Kraft. Mit dieser ersten demokratischen Verfassung war im Jahr 1919 die rechtliche Gleichstellung von Männern und Frauen offiziell garantiert – unter anderem auch mit der Durchsetzung des Frauenwahlrechtes. Die Lebensbedingungen von Frauen während der Weimarer Republik

veränderten sich dadurch grundlegend. Aus diesem Anlass veranstaltet das LVR-Freilichtmuseum Lindlar am Freitag, den 18. Januar 2019 das Symposium „Land - Frauen – Arbeit“. Die Beiträge des Symposiums gehen der Frage nach, ob sich durch diese rechtlichen Gleichstellungen auch das Alltagsleben, die Bildungschancen, die Berufstätigkeit und die politischen Aktivitäten von Frauen in der Region veränderten.

Das Symposium findet in der Museumsherberge im LVR-Freilichtmuseum Lindlar von 9 bis 17 Uhr statt. Die Anmeldung ist noch bis zum 14. Januar 2019 möglich. Neben Tagungsgetränken wird mittags ein Imbiss in der Museumsgaststätte Lingenbacher Hof angeboten. Die Teilnahme ist kostenlos, Spenden sind willkommen. Kontakt und Anmeldung per mail anja.gruenhage-tischhaeuser@lvr.de, Tel. 02266-9010-0 oder Petra Dittmar, Wissenschaftliche Referentin, petra.dittmar@lvr.de, Tel. 02266-9010-122.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.