Montag, 10.12.2018 07:36 Uhr

Mainzer Hofsänger singen für Weltmeister Horst Eckel

Verantwortlicher Autor: Karl J. Pfaff Vogelbach, 02.12.2018, 12:41 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 2052x gelesen

Vogelbach [ENA] Seit über 20 Jahren haben die Mainzer Hofsänger zu ihren traditionellen Programmen der Fastnacht und der weltlichen Konzerte, auch die der Kirchen- und Weihnachtskonzerte im Repertoire. Die Konzerte wurden überall begeistert aufgenommen. Namhafte Kirchen wie z.B. der Berliner Kaiser-Wilhelm-Gedächtnisdom, die Kathedrale von Palma de Mallorca, der Dom zu Speyer, Mainz, Magdeburg, Halberstadt wurden besungen.

Eindrucksvoll ist hierbei, dass die Sängerschar bereits in den 60er Jahren Tourneen in Amerika, so wie in nahezu allen benachbarten Ländern Deutschland wie z.B. Frankreich, Niederlande, Schweiz usw. gegeben hat. Diese Tradition hat bis heute Bestand und mittlerweile gibt es wohl kaum einen Kontinent, auf dem die Hofsänger noch nicht gesungen haben. Gerade auch hier in Deutschland haben die Mainzer Hofsänger immer wieder ihre Zuhörerschaft vergrößern können und Anhänger in allen Teilen Deutschlands gefunden. Im Laufe der Zeit wuchsen daraus Freundschaften zu vielen namhaften Persönlichkeiten aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens.

Hierzu gehörten Altbundeskanzler Willy Brandt, der bei einem Auftritt im Palais Schaumburg in den Freundeskreis aufgenommen werden konnte, genauso wie Ex-Bundespräsident Richard von Weizsäcker, der bei einer Darbietung in der Kupferberg Kellerei von dem Können der Sänger beeindruckt war. Auch der mittlerweile 86-jährige ehemalige „Benjamin“ Horst Eckel aus der Weltmeisterschaftself von 1954 fühlt sich seit Jahrzehnten eng verbunden mit den Hofsängern, die bereits mehrfach seine familiären Feiern bereichert haben. An diesem Wochenende hatten sie sich seinen kleinen Wohnort Vogelbach in der Westpfalz auserkoren.

Das vorweihnachtliche Benefizkonzert fand in der historischen Dorfkirche St. Philippus und St. Jakobus in Vogelbach statt. Das Gotteshaus aus dem 12. Jahrhundert ist eines der ältesten Baudenkmäler der Pfalz. Es liegt am Jakobsweg und diente der Einkehr und Rast sowie im Mittelalter der Krankenpflege. Die Kirche ist immer wieder ein inniger Bestandteil der Familiengeschichte, der Geburtsort und Lebensmittelpunkt von Fußballweltmeister 1954 Horst Eckel. Das besondere intime Ambiente und die freundschaftliche Verbundenheit strahlte von den Sängern über auf alle Anwesenden.

Der Auftritt galt als besonderer Dank für das erweiterte soziale Engagement, das Horst Eckel erneut, zusammen mit seiner Tochter Dagmar, in Form der „Horst-Eckel-Stiftung“ 2017 begründet hat. Die Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, die Ausstrahlungskraft des Fußballs zu nutzen, um jungen Menschen einen Anschub über Sportvereine zu höherem eigenen Ausbildungsengagement zu geben. An diesem Abend kam der Betrag von 3500€ an Spenden für die Stiftung ein. Horst Eckel bedankte sich sichtlich bewegt für den großen Auftritt. Nähere Infos sind im Internet zu finden: www.horst-eckel-stiftung.de

Spendenscheck
Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.