Samstag, 22.02.2020 10:02 Uhr

Brennende Gasflasche sorgt für Aufregung

Verantwortlicher Autor: Klaus Köhnen Forstmehren (RP), 02.01.2020, 10:13 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Lokale Nachrichten +++ Bericht 5290x gelesen

Forstmehren (RP) [ENA] Die Leitstelle Montabaur wurde am Dienstag, 31. Dezember, über den Notruf 112 über eine brennende Gasflasche informiert. Aus ungeklärter Ursache hatte sich eine Gasflasche, die zum Betrieb eines Katalytofens genutzt werden sollte, in einer Garage entzündet. Der Disponent alarmierte die freiwilligen Feuerwehren aus Mehren und Weyerbusch. Die Wehren rückten mit rund 35 Kräften aus.

Am Silvestermorgen (31. Dezember) wurde die Leitstelle Montabaur, gegen 10.25 Uhr, über eine brennende Gasflasche informiert. Umgehend wurden die freiwilligen Feuerwehren Mehren und Weyerbusch alarmiert. Die Wehrleute aus Weyerbusch waren teilweise erst kurz vor dem Alarm von dem Brand in Obererbach wieder ins Gerätehaus zurückgekehrt. Die beiden Einheiten der freiwilligen Feuerwehr der Verbandsgemeinde Altenkirchen fuhren die Einsatzstelle in Forstmehren an.

Hier wurde zunächst eine Wasserversorgung aufgebaut und parallel erkundete der Einsatzleiter Guido Wienberg, stellvertretender Wehrführer Mehren, die Lage. Die Gasflasche war bereits von den Bewohnern geistesgegenwärtig ins Freie befördert worden. Durch das überlegte Handeln wurde größerer Schaden vermieden. So blieb den Einsatzkräften die Aufgabe die Flasche, gefüllt mit elf Kilogramm Propangas, zu kühlen. Der Katalytofen sowie die Flasche wurden vollkommen zerstört.

Eine Bewohnerin des Hauses wurde durch den ebenfalls anwesenden Rettungsdienst zu Untersuchung in das Krankenhaus Altenkirchen transportiert. Die Feuerwehren waren mit rund 35 Kräften vor Ort. Die Polizei war ebenfalls an der Einsatzstelle. Nach rund einer Stunde war der Einsatz für die Feuerwehren beendet.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.