Dienstag, 20.02.2018 07:02 Uhr

Narren feiern den Braunschweiger Karneval Schoduvel

Verantwortlicher Autor: MichaelmGardau Braunschweig, 30.01.2018, 18:04 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Mixed News +++ Bericht 4364x gelesen

Braunschweig [ENA] Der Braunschweiger Karneval Schoduvel feiert an am 11. Februar 2018 seinen 40. Geburtstag. Er ist der größte in Norddeutschland. Das diesjährige Umzugsmotto „Gleich und fröhlich, mit viel Jubel, feiert Brunswiek den Schodvel“, wurde aus 103 Vorschlägen ausgewählt. Auf der insgesamt ca.6 Kilometer langer Strecke, werden sich unterschiedliche Motivwagen und Fußgruppen den kleinen und großen Narren präsentieren.

Die Wagenaufstellung beginnt am Europaplatz. Die Motivwagen werden in drei Blöcke aufgeteilt und mit Musikzügen und verkleideten Fußgruppen gemischt. Die Zugstecke geht über die Güldenstraße, über den Altstadtmarkt. Hier wird es auch eine Übertragung des NDR wieder geben. Dieser überträgt den Umzug 3 Stunden lang. Weiter geht es über die Langenstraße. Von dort zieht sich der Umzug über den Hagenmarkt, Richtung Rathaus zum Bohlweg und bewegt sich anschließend über den Magnitor auf die Leonhardstraße zum Endpunkt an der Stadthalle. Hier wird es eine große Zugparty geben. Auch dieses Jahr wird es wieder Preise für die beste Fußgruppe geben. Also, dass Verkleiden und Schminken nicht vergessen.

Der Zug wird von vielen Braunschweigern und Gästen aus dem In –und Ausland am Streckenrand mit viel Freude verfolgt. 150.000 Narren waren es 2017 gewesen. Auf der Zugstrecke werden im Verlauf des Umzuges über 2 Tonnen an Wurfmaterial an die kleinen und großen Narren verteilt. Wer vom Braunschweiger nicht genug bekommt, der kann sich auch noch eine CD mit Karneval-Lieder von regionalen Künstlern kaufen und somit zu Hause nach dem Umzug weiter feiern. So macht sich unter anderem die Braunschweiger Freibeuter m stark für die Karnevalskultur der Region. Auf der Veranstaltungs-Homepage unter www.braunschweiger-karneval.de kann sich über den Umzug weiter informiert werden.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.