Samstag, 22.07.2017 08:44 Uhr

DHL auf Crashkurs

Verantwortlicher Autor: Bianca Bell-Chambers Korschenbroich, 24.02.2017, 23:11 Uhr
Presse-Ressort von: Bianca Bell-Chambers (BBC) Bericht 5331x gelesen

Korschenbroich [ENA] Seit Jahren verschwinden unverhältnismäßig viele Pakete und sind scheinbar unauffindbar. Jetzt kommt auch ein Einschreiben nicht mehr an und niemand weiß von seinem Verbleib. Was vor Jahren mit einem lustigen Anruf begann, wurde zu bitterem Ernst. Der Anruf meines Vaters mit der fassungslosen Nachfrage, ob ich wieder mit meinem Ex zusammen sei, entpuppte sich als sehr verspätet zugestellte Postkarte.

Auf das Datum hatte er nicht geschaut. Schnell lies sich aufklären, dass die Postkarte mit einigen Jahren Verspätung zugestellt wurde. In den kommenden Jahren verschwanden immer mal wieder Päckchen und Pakete. In 2014 spitzte sich die Situation zu. Für Pakete aus einem zehn Kilometer entfernten Ort benötigte die Post regelmäßig ein bis zwei Wochen. Mehrere versicherte Pakete verschwanden auf dubiose Weise während des Transportes von einem Verteilerzentrum oder im selbigen selbst.

Kürzlich sollte ein Einschreiben aus Düsseldorf mit wichtigen Unterlagen seinen Weg zu mir finden. Doch vergeblich wartete ich auf die Zustellung. Auch eine Beschwerde bei der Direktion und alle Bemühungen des DHL Kundenservice der Konzernleitung konnten nichts daran ändern. Es blieb verschwunden. Was sagt mir das? Zukünftig werde ich wieder alle wichtigen Dokumente persönlich zustellen, soweit das praktikabel ist.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.